Grenzüberschreitende Rechtsberatung

Grenzüberschreitende Rechtsberatung ist heute wegen der internationalen Vernetzung der Märkte unausweichlich geworden. Das Rechtsmanagement bietet bei Auslandsberührungen unterschiedliche Strategien. Grundsätzlich wird empfohlen, mit den Mitteln der Rechtswahl und des Gerichtsstands die Kontrolle im eigenen Land zu behalten.

Interessengerecht kann für Unternehmer aber auch die Vereinbarung fremden Rechts sein, z.B. bei einer Haftungsbegrenzung oder beim Ausgleichsanspruch des Handelsvertreters. Auch kann die Vornahme rechtlicher Schritte im Ausland zielführend sein, z.B. bei Abmahnungen („Torpedo-Klage“).

Mit Auslandsfällen ist regelmäßig ein erhöhtes Risiko verbunden. Die Risikofaktoren sind von Fall zu Fall zu analysieren.